Willkommen Bei Der
Gebhard Plakat Cannes1 Klein Gebhard Plakat Monaco2 Klein
KAB Kreisverband Regensburg Kontakt | Impressum
Aktuelles von der KAB Deutschland ⇒ HIER


Aktuelles vom Kreisverband Die nächsten Termine
1Rotr
11.05.2023    ⇒weitere Infos


1Rotr Besuch bei der Adventistischen Gemeinde in Regensburg
26.04.2023    ⇒weitere Infos
Die Siebenten-Tags-Adventisten ist eine protestantische Freikirche. Weltweit hat diese Religionsgemeinschaft über 21 Millionen getaufte Mitglieder. Die Gemeinde in Regensburg hat ca. 100 getaufte Mitglieder. Dazu kommen noch zahlreiche Kinder. Am Montagabend (24.04.2023) haben Pastor Tye Davis und Gemeindeleiter Raimund Hummel unsere KAB-Gruppe vom Kreisverband Regensburg herzlich Begrüßt. Herr Davis und Herr Hummel führten uns durch die Räume des neu erbauten Gemeindezentrums. Dabei ergaben sich schon viele interessante Gespräche über die Organisation bis hin zum Glaubensverständnis. In den adventistischen Gemeinden ist der Sabbat (Samstag) der Tag der Ruhe, an dem die Gottesdienste stattfinden. Auch das Bibelstudium vor den Gottesdiensten ist fester Bestandteil der samstäglichen Zusammenkunft. Der Sabbat erinnert an die Schöpfung und Erlösung durch Jesus Christus und weist auf die kommende Vollendung hin. Er ist für Adventisten der Tag, der Befreiung vom Alltagsstress bietet und damit Zeit für andere, für sich selbst und für Gott. Wir durften feststellen, dass die Gemeinde offen ist für Alle, die an Gott, die Dreifaltigkeit glauben und nach den 10 Geboten leben. Christoph Aisch bedankte sich im Namen der Gruppe für diesen sehr interessanten und aufschlussreichen Abend bei Pastor Davis und Gemeindeleiter Hummel und überreichte eine kleine Spende.

Bild


1Rotr
18.04.2023    ⇒weitere Infos
Verabschiedung von Michaela Zwerger In der Vorstandsitzung am 12.04.2023 haben wir die KAB-Sekretärin Michaela Zwerger verabschiedet. Die Vorstandschaft bedankte sich für die vielfältige Unterstützung mit einem Büchergutschein.

Bild Wir wünschen ihr alles Gute für ihre neue Tätigkeit bei der katholischen Jugendführsorge.


1Rotr KAB Kreisverband Regensburg Stadt und Land schließen sich nach 43 Jahren wieder zusammen
18.03.2023    ⇒weitere Infos
Bereits im letzten Jahr beschlossen die beiden KAB Kreisverbände Stadt und Land nach 43 Jahren zu einem starken Kreisverband Regensburg zu fusionieren. Damit sollen Kräfte und Ressourcen gebündelt werden. Vollzogen wurde dieser Beschluss am 18.März 2023 bei einem außerordentlichen Kreisverbandstag Zu Beginn der Tagung betonte Kreispräses Michael Alkofer in einem Gottesdienst das christliche Selbstverständnis der KAB und den Einsatz für soziale Gerechtigkeit in der Gesellschaft. In ihren Grußworten stellten die Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und die stellvertretende Landrätin Petra Lutz die Bedeutung der KAB als Sozialverband heraus und würdigten den Einsatz für die Menschen. Als Festredner konnte der Caritasdirektor der Diözese Regensburg, Michael Weißmann gewonnen werden. Er ging zu Beginn in seinem Vortrag auf die Armutsentwicklung in der Stadt und im Landkreis Regensburg ein. Die Bedürftigkeit hat in den letzten drei Jahren durch Corona und jetzt durch die Preisentwicklungen bei Energie und Lebensmitteln deutlich zugenommen. Die Mieten sind seit Jahren in und um Regensburg sehr hoch. Hinter dieser Entwicklung stehen immer Einzelschicksale, um die sich die MitarbeiterInnen der Caritas in vielfältigen Beratungsangeboten kümmern. Mehr als 300.000 Beratungskontakte gab es im letzten Jahr. Da viele dieser Beratungsangebote nur über Spenden und Kirchensteuerbeiträge finanziert werden, sind diese Angebote für die Zukunft nicht gesichert, wenn immer mehr Menschen aus der Kirche austreten. Am Nachmittag haben dann die Delegierten den Zusammenschluss der beiden Kreisverbände beschlossen und ein Leitungsteam gewählt. Als Sprecher wurden Maria Beer und Christoph Aisch gewählt. Kreispräses ist Pfarrer Michael Alkofer.

Bild


1Rotr Kreisausschusssitzung der KAB Regensburg-Land
09.11.2022    ⇒weitere Infos
Am Mittwoch, dem 09.11.2022 war der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler Tobias Gotthard Gast bei der Kreisausschusssitzung der KAB Regensburg-Land in der Gaststätte Belvedere in Zeitlarn. Die Vertreter der Ortsverbände diskutierten mit Herrn Gotthardt zum Thema „ Alle sollen Studieren! Wie geht es weiter mit Handwerk, Pflege und Dienstleistung?“ Zu Gast war auch die Bürgermeisterin von Zeitlarn, Andrea Dobsch und die Sprecherin des Jugendparlaments in Zeitlarn, Theresa Zirkelbach. Herr Gotthardt bestätigte in seinem Ausführungen, dass immer wenige junge Menschen einen Ausbildungsberuf ergreifen und lieber studieren. Das liegt zum einen an der mangelnden Wertschätzung solcher Berufe aber teilweise auch an der Bezahlung. Die jetzige Landesregierung versucht diesem Trend entgegenzuwirken, indem sie die Berufsorientierung an den Schulen intensiviert hat und auch dem Handwerk die Türen geöffnet hat, z.B. für Praktika. Die unterschiedlichen Schularten sollen auf geeignete Berufe hinwirken. Gotthardt verwies auf die Stärkung der Mittelschulen und die notwendige Profilierung der einzelnen Schularten, z.B. Die Mittelschule sei die primäre Handwerkerschule; die Realschule sei die ideale Technikerschule; die Wirtschaftsschule sei die vorrangige kaufmännische Schule. Das Gymnasium sie die Domäne der „Dichter und Denker“ Die Förderschulen sollen zum geeigneten Berufsziel hinführen und stellen ein zusätzliches Potential dar. In der Diskussion wurde von den Teilnehmern angeregt, dass auch an den Gymnasien Berufspraktika verpflichtend werden sollten. Weiterhin wurde festgestellt, dass es an Wertschätzung für handwerkliche und soziale Berufe fehlt. Auch die Bezahlung spielt eine Rolle, da sie doch deutlich geringer ist als in großen Industriebetrieben. Frau Zwerger vom Diözesanverband informierte noch über die aktuellen Entwicklungen im Diözesan- und Bundesverband. Mit einem Friedensgebet und dem Dank an alle Teilnehmer für ihr Kommen wurde die Versammlung beendet.

1Rotr Besuch der Moschee
14.05.2022    ⇒weitere Infos
Besuch der Türkisch Islamischen Gemeinde Nachdem wir im letzten Jahr die Synagoge besichtigt hatten, haben wir am 14.05. mit knapp 30 Personen aus mehreren Ortsverbänden die Türkisch Islamische Gemeinde in Regensburg besucht. Nach der Begrüßung wurden wir mit der islamischen Religion und deren Gebräuche vertraut gemacht. Neben dem Juden- und Christentum geht auch der Islam auf Abraham zurück. Da dieser Neubau der Moschee im Osten von Regensburg in den letzten Jahren sehr viel öffentliche Aufmerksamkeit erfahren hat, waren wir gespannt auf den Gebetsraum, der sehr prächtig und mit dicken Teppichen ausgestattet ist. Auch alle übrigen Räume, wie die Räume zur Reinigung und die Räume für die Jugend, Frauen und Männer konnten wir besichtigen. Der Iman hat die zahlreichen Fragen der Teilnehmer beantwortet. Für alle Teilnehmer war es ein interessanter Nachmittag.

Bild

Bild


1Rotr Kulturreise der KAB Regensburg- Land ins Elsass vom 26.04. bis 30.04 2022
26.04.2022    ⇒weitere Infos
Nachdem die Reise bereits zweimal coronabedingt abgesagt werden musste, konnten sich endlich in diesem Jahr 38 Personen zu der Fahrt ins Elsass, einer Gegend zwischen Vogesen und Rheinebene und an Deutschland sowie an die Schweiz grenzend, aufbrechen. Die Region stand jahrhundertelang abwechselnd unter deutscher und französischer Kontrolle und weist eine entsprechend gemischte Kultur auf. Der erste Zwischenhalt der Reise war in Heidelberg. Hier erkundete die Gruppe zusammen mit 2 Stadtführerinnen die historische Altstadt und erreichte mittels Seilbahn das imposante Schlossgelände. Mit einem herrlichen Blick über die Stadt wurden wir auf den Schlossterrassen belohnt. Im Anschluss ging es weiter nach Kehl-Kork, wo wir bereits im Hotel „Zum Ochsen“ erwartet wurden. Mit einem gutem Abendessen klang der Tag aus. Für den nächsten Tag war die Hauptstadt Straßburg als Zentrum Europas unser Ziel. Mit einer sehr sympathischen Stadtführerin, die uns auch noch zwei weitere Tage im Elsass begleitete erkundeten wir die Stadt zuerst per Bus, fuhren durch das Europaviertel und bestaunten die wunderschönen Häuserzeilen mit zum Teil sehr imposanten Gebäuden aus wilhelminischer Zeit in der Neustadt. Bereits hier begegneten wir vielen Störchen wie sie für das Elsass typisch sind. Weiter ging es zu Fuß in die Innenstadt und als erstes zum gotischen Straßburger Münster mit seinen vielen Kunstschätzen und zu der bekannten astronomischen Uhr. Nach einer Zeit zur freien Verfügung trafen wir uns anschließend zu einer fast zweistündigen Bootsfahrt durch die mit Kanäle durchzogene Altstadt mit vielen wunderschönen Fachwerkhäusern und anderen interessanten historischen Gebäuden. Der nächste Tag führte uns durch eine malerische Landschaft entlang der elsässischen Weinstraße. Der erste Zwischenstopp war in Equisheim einer kleinen Stadt mit mittelalterlichem Flair und den typischen Fachwerkbauten inmitten von Weinbergen gelegen. Weiter ging es zum nächsten etwas größeren Ort Riquewihr, der bereits seit 1320 Stadtrecht hat und ebenso zum Bummeln und Verweilen einlud. Am frühen Nachmittag besuchten wir den deutschen Soldatenfriedhof in Bergheim auf dem über 5000 Soldaten beigesetzt wurden, viele von ihnen wurden nicht einmal 20 Jahre alt. In Anbetracht der aktuellen politischen Lage mit dem Krieg in der Ukraine waren wir alle besonders betroffen. In einer wunderschönen Landschaft überraschte uns unsere Reiseführerin mit typisch elsässischen selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Anschließend fuhren wir noch zu einer Weinverkostung in einer Weinkellerei, wo neben verschiedenen Weinen auch der typische Kugelhopf angeboten wurde. Am vorletzten Tag stand die Fahrt nach Freiburg, der „Hauptstadt des Schwarzwaldes“ auf unserem Programm. Mit einem Stadtführer spazierten wir durch die verwinkelte Altstadt entlang der Freiburger Bächle und besichtigten das wunderschöne gotische Freiburger Münster mit seinen Kostbarkeiten. Ins Hotel zurück ging es über die Landschaft des Kaiserstuhls und die badische Weinstraße mit einem letzten Zwischenstopp in dem kleinen Städtchen Gengenbach im Kinzigtal mit historischem Stadtkern. Bevor wir uns am letzten Tag wieder auf die Heimfahrt nach Regensburg und Zeitlarn machten, besichtigten wir noch die drittgrößte Stadt des Elsass, Colmar. Das Altstadtbild ist geprägt von historischen Bauwerken und vielen kleinen Kanälen. Leider war nicht genügend Zeit, um auch noch das Musée Unterlinden mit dem berühmten Isenheimer Altar zu besuchen. So bleibt nur die Hoffnung auf ein nächstes Mal. Die Fahrt ins Elsass war für alle ein Erlebnis.

1Rotr Kreisverbandstag
12.03.2022    ⇒weitere Infos
Am 12.03.2022 fand unser Kreisverbandstag mit Neuwahlen im Pfarrheim Wörth statt. Der Tag begann um 9 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst mit Diözesanpräses Stephan Rödl, Kreispräses Stephan Forster und Ortspräses Johann Baier. Zu Beginn der Tagung sprachen Landrätin Tanja Schweiger und die 3.Bürgermeisterin von Wörth Grussworte. Danch hielt Pfarrer Rödl den Festvortrag "Gutes Leben für alle-Impulse der Katholischen Soziallehre in den Enzykliken der Päpste Benedikt XVI. und Franziskus" Nach dem gemeinsamen Mittagessen fanden die Formalien mit Neuwahlen statt.

Der Bundesverband
informiert

Bundes-
delegierten-
versammlung
HIER


Der Bundesvorstand
HIER


“(Quelle: www.kab.de) ”
(c) Copyright 2010 Kurt Haberzettl, xiwa.de All rights reserved